Naturheilpraxis

Eric Schnecko

Bauchspeicheldrüse/Störungen der Bauchspeicheldrüse 

© by Naturheilpraxis Eric Schnecko, Paul-Laufenberg Str. 9, 55276 Oppenheim

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist ein keilförmiges Organ, welches eine Vielzahl von Funktionen inne hat. Neben der Bildung des Blutzuckerspiegelregulierenden Hormons Insulin werden hier die wichtigsten Bausteine zur Zersetzung der Nahrung gebildet (Enzyme) und in den Zwölffingerdarm abgegeben. Dies betrifft alle vom Menschen verwertbaren Nährstoffe, also Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Kommt es zu einer Schwäche der Bauchspeicheldrüse und somit einer ungenügender Produktion dieser Enzyme, können vielfältige Beschwerden im Magen-Darmtrakt beobachtet werden. Eine mögliche, für den Patienten sehr belastende Folge, kann ein sofortiger, heftiger sog. "imperativer Stuhldrang" kurz nach der Nahrungsaufnahme sein. Durch die unzureichende Verdauung können Nahrungsbestandteile in den unteren Darmtrakt gelangen und so Fäulniskeime der Darmflora anfüttern. 


Zur Information: Verdauungsrückstände der Nahrung sollten sich im Dickdarm nicht mehr auffinden lassen. Sämtliche Nährstoffe werden auf dem Weg durch den Dünndarm vorher aufgenommen. Eine Ausnahme bilden die Ballaststoffe, welche andere Funktionen erfüllen, wie z.B. eine beschleunigte Passage, Bindung von Giftstoffen usw.

Durch die verminderte Aufnahme von Fetten können sich diese vermehrt im Stuhl befinden. Es kommt zum "Schmierstuhl" (ein übermäßiger Verbrauch von Toilettenpapier bei der Reinigung kann hier einen ersten Hinweis liefern).

Besonders der Verlust von Proteinen über den Stuhl bei unzureichender Funktion der Bauchspeicheldrüse kann zu Problemen wie Müdigkeit, Immunschwäche bis hin zu einer verminderten Blutgerinnung und einer Belastung der Leber führen. Auch im Hinblick auf eine Allergie ist die Bauchspeicheldrüsenfunktion relevant, wird durch die Zersetzung der Proteine/Allergene deren Potential zur Auslösung einer allergischen Reaktion gemindert. 

Die Bauchspeicheldrüse wir meist nur im Hinblick auf eine Entzündung oder ihrer Fähigkeit zur Insulinproduktion hin untersucht. Ihre wichtige Funktion bei der Bewältigung der Verdauung bleibt meist unberücksichtigt. Ich empfehle meinen Patienten bei sämtlichen Beschwerden im Magen-Darmtrakt immer auch eine sog. "exokrine Pankreasinsuffizienz", also eine unzureichende Produktion der Verdauungssäfte der Bauchspeicheldrüse durch eine Stuhluntersuchung im Labor abklären zu lassen. Ebenfalls wichtig ist natürlich auch der Test auf Verdauungsrückstände im Stuhl.

Fachinfo: Die normalerweise für das Pankreas herangezogene Parameter "Amylase" und "Lipase" können nur eine durch Entzündung geschädigtes Parenchym anzeigen und lassen keine Aussage zur exkretorischen Funktion zu. Für die diagnostische Abklärung einer exokrinen Pankreasinsuffizienz empfiehlt sich der Parameter "Pankreaselastase" im Stuhl. Die Bildung der Pankreaselastase erfolgt proportional zu den übrigen Pankreasenzymen und lässt sich somit für eine allgemeine Beurteilung der Sekretionsleistung heranziehen.


zurück  

Literaturliste

 

 Disclaimer & Haftungsausschluss